Private Krankenversicherung Kosten

Die Kosten der gesetzlichen Krankenversicherung sind vom Einkommen abhängig. Die Kosten der privaten Krankenversicherung sind vom Versicherungsunternehmen, vom Eintrittsalter und vom gewählten Tarif abhängig. Die Versicherungsgesellschaften kalkulieren die Prämien nach dem Tarif und dem jeweiligen Eintrittsalter. Dadurch ist es möglich dass ein(e) 30-Jährige(r) bei der Versicherung A und ein(e) 40-Jährige(r) bei der Versicherung B günstiger aufgehoben ist. Außerdem ist es möglich, dass bei Versicherung A der Sonderklassetarif günstiger ist als bei Versicherung B und beim ambulanten Tarif ist dies aber genau umgekehrt. Daher ist bei einem Vergleich der Kosten immer das gesamte Paket zu betrachten. Allerdings darf nicht ausschließlich nur die Höhe der Prämie als Entscheidungskriterium bewertet werden. Es müssen auch die Leistungen der verschiedenen Tarife der Versicherungen verglichen werden. Durch die Wahl von Optionstarifen oder Tarifen mit eingeschränkten Leistungen können natürlich die Kosten gesenkt werden. Allerdings ist darauf zu achten, unter welchen Bedingungen ein späterer Wechsel in einen vollwertigen Tarif möglich ist. Wir beraten sie zu diesem Thema gerne.

Einflussfaktoren auf die Kosten einer privaten Krankenversicherung

Von den eingangs erwähnten Einflussfaktoren auf die Kosten einer privaten Krankenversicherung möchten wir hier noch auf die verschiedenen Tarifmerkmale näher eingehen: Die Kosten bei den Sonderklassetarifen werden beeinflusst vom geographischen Geltungsbereich, von den eventuell vereinbarten Selbstbehalten sowie den sonstigen Leistungsmerkmalen. Beim geographischen Geltungsbereich unterscheiden wir nach Bundeslanddeckung, Österreichdeckung, Europadeckung und Weltdeckung. Bei der Europadeckung und der Weltdeckung ist zu beachten, ob die Leistungen auf Reiseaufenthalte oder auf einen im Inland nicht vorhandenen medizinischen Standard eingeschränkt sind.

Da die Kosten der Krankenhäuser von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, variieren auch die Prämien der Tarife von Bundesland zu Bundesland. Am höchsten sind die Krankenhauskosten und somit die Prämien im Bundesland Wien gefolgt von Salzburg. Bei einem Österreich-Tarif sind die Prämien die gleichen wie im Bundesland Wien, da sich der Österreich-Tarif natürlich nach dem teuersten Bundesland orientiert. Bei Selbstbehaltstarifen ergeben sich aus diesem Grund auch unterschiedlich hohe Selbstbehalte. Selbstbehaltstarife senken die Kosten für die private Krankenversicherung. Es ist jedoch darauf zu achten, wie hoch der Selbstbehalt ist beziehungsweise wie er berechnet wird. Es gibt Versicherungen die den Selbstbehalt nach Tagen bis zu einer bestimmten maximalen Tageshöchstanzahl berechnen und andere bei denen nur der Betrag festgelegt wird, dieser aber dann auch sofort zur Verrechnung kommt, sowie die entsprechenden Kosten der Versicherung verrechnet werden. Aktuell bieten manche Versicherungen die Möglichkeit jetzt einen Selbstbehaltstarif abzuschließen und zu einem späteren Zeitpunkt in einen Tarif ohne Selbstbehalt zu wechseln. Bei manchen Versicherungen ist dies jährlich oder auch nur zu bestimmten Zeitpunkten (Vollendung des 35., 40. oder 45. Lebensjahres) möglich. Auch der Zeitpunkt, wann der Wechsel spätestens erlaubt ist, variiert von Versicherung zu Versicherung. Wichtig ist, dass der Wechsel ohne neuerliche Gesundheitsprüfung und unter Wahrung des Eintrittsalters beziehungsweise der für das höhere Alter dann in den bisherigen Jahren angesammelten Rückstellungen erfolgt.

Kosten der ambulanten Tarife und Zahntarife

Die Kosten der ambulanten Tarife und Zahntarife hängen von den versicherten Leistungen ab. Die versicherten Leistungen können bei den ambulanten Tarifen beispielsweise nur auf Arztleistungen eingeschränkt werden. Leistungen für Physiotherapie, Brillen, Heilbehelfe und Medikamente gehören jedoch zu den ambulanten Tarifen in der Regel dazu. Jede Versicherungsgesellschaft bietet hier unterschiedliche Kombinationen der abgedeckten Leistungen, der Vergütungssätze und der maximalen Jahreshöchstbeträge an. Hier gilt es dann die für den jeweiligen Einzelfall benötigten Leistungen abzuwägen und das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Bei der Zahnversicherung ist zu beachten, dass diese in Österreich nicht alleinstehend versichert werden kann. Außerdem steigen die Jahreshöchstbeträge, die geleistet werden, Jahr für Jahr. Meist wird nach 3 Jahren, manchmal auch erst im 5. Jahr der maximale Vergütungssatz erreicht, der ab diesem Zeitpunkt dann jedes Jahr zur Verfügung steht.

Wie hoch die Kosten Ihrer privaten Krankenversicherung sind, hängt also vorwiegend von Ihren Bedürfnissen und Ihren finanziellen Möglichkeiten ab. Wir helfen Ihnen gerne das für Sie passende Angebot zu finden.

Fordern Sie mit unserem Anfrageformular Ihr individuelles Angebot an!

Krankenversicherungsvergleich anfordern

Unser Service für Sie

Versicherungsvergleich

Erstellen Sie Ihren Versicherungsvergleich mit unseren Prämienrechnern online! Die Prämienrechner errechnen für sie die besten Angebote renommierter Versicherer und ermöglichen Ihnen so, die für Sie optimale Absicherung auszuwählen.

Erstklassige Krankenversicherung

Bei uns finden Sie nur Angebote mit einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis. Speziell die Tarife mit dem Gütesiegel „Top-Produkt“ bieten markante Verbesserungen in der Leistung und daher einen äußerst umfassenden Leistungsumfang.

Telefonische Beratung

Sie wünschen telefonische Beratung – wir beraten Sie gerne in allen Fragen rund um die für Sie optimale Absicherung. Rufen Sie uns jetzt unter +43/662/44 01 17 an oder fordern Sie einen Rückruf an!